Blog - Propolis fuer Hunde

Swipe to the right
PROPOLIS FÜR HUNDE
vor 3 Jahren

WAS GENAU IST PROPOLIS?

Propolis ist das so genannte Kittharz der Honigbienen. Diesen Rohstoff holen sich die Bienen von verschiedenen Baumarten. Da sich auch Pflanzen in der Natur gegen vielerlei Keime und Krankheitserreger schützen müssen, produzieren einige Baumarten in ihrem Harz Stoffe, die antibiotisch, antiviral und fungizid wirken. Das machen sich die Honigbienenvölker zunutze, indem sie Baumharz sammeln und den eigenen Bienenstock damit quasi "immunologisieren".

Dabei ist die Verwendung von Propolis zu medizinischen Zwecken eine uralte Methode. Die Inkas in vorkolumbianischer Zeit wussten schon um die heilende Wirkung und im alten Ägytpten wurden die Pharaos zum Teil mit Propolis mumifiziert. Der berühmte griechische Arzt Hippokrates (460 − 370 v. Chr.) wendete bereits erfolgreich Propolis bei seinen Patienten an. Aber hat Propolis für Hunde auch heilende Wirkung? 

In unserem Barf Online Shop können Sie selbstverständlich Propolis für Hunde kaufen. 

HOMÖOPATHIE FÜR HUNDE − 5 ANWENDUNGSGEBIETE

Die eindeutige Antwort darauf lautet "Ja" − wenn auch klar und deutlich festgehalten werden muss, dass ein kranker Hund oder eine kranke Katze zum Tierarzt gehören! Die Frage lautet lediglich, ob Propolis beim Hund die Therapie unterstützen kann. Solange keine schweren Erkrankungen oder Verletzungen bei unseren geliebten Vierbeinern vorliegen, kann man bei folgenden Erkrankungen Propolis einsetzen: 

#1. Hauterkrankungen

Propolis hilft sowohl gegen Viren-, Bakterien- als auch gegen Pilzbefall. Damit können alle kleineren Verletzungen inklusive Insektenstiche und Hautreizungen wirkungsvoll mit Propolis bekämpft werden. Das klebrige Bienharz verhindert im Regelfalle eine Infektion und leitet eine schnelle Wundheilung ein.

#2. Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Einnahme von Propolis verbessert die Elastizität von Blutgefässen bei Mensch und Tier. Das kann insbesondere für ältere oder kranke Tiere sehr beschwerdenlindernd sein. Eine Rücksprache mit dem Tierarzt ist hier aber sicher unbedingt geboten. 

#3. Atemwegeerkrankungen

Sofern es sich um "normale" Erkältungsinfektionen handelt, kann Propolis aufgrund seiner antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften auch bei Atemwegeerkrankungen eingesetzt werden. Das Immunsystem unserer geliebten Vierbeiner wird damit wieder auf Vordermann gebracht und eingedrungene Erreger werden wirksam bekämpft.   

#4. Verdauungsorgane

Leichte Darminfektionen oder Blasenentzündungen oder auch eine relativ harmlos verlaufende Magenschleimhautentzündungen lassen sich mit Propolis hervorragend behandeln. 

#5. Augenerkrankungen

Auch Augenerkrankungen infektöser und entzündlicher Natur, wie Blespharitis (Lidentzündungen) oder Gerstenkörner können durch Eintropfen bzw. Auftragen von Propolislösungen 2x täglich gelindert werden. Allerdings ist darauf zu achten, dass ausschliesslich Präparate verwendet werden, die für die Anwendungen am Auge vorgesehen sind. 

PROPOLIS FÜR HUNDE − DIE DOSIERUNG

Bei leichten Hauterkrankungen können die betroffenen Stellen mit einer Propolis-Tinktur ohne Alkohol vorsichtig betupft werden. Für alle inneren Anwendung empfiehlt sich eher die Verwendung eines reinen Propolis-Pulvers. Bezüglich der Dosierung gibt es keine definitive Empfehlung. Die Empfehlungen reichen von 0,1 Gramm pro Kilo Körpergewicht bis hinzu 5 Gramm pro Kilo. In jedem Falle sollten Sie erst einmal testen, ob Ihr Hund oder Ihre Katze Propolis-Anwendungen überhaupt verträgt. Denn ähnlich wie Menschen reagieren manche Haustiere allergisch auf dieses hochwirksame Naturprodukt. Bei einer innerlichen Anwendung daher erst mit einem Zehntel der normalen Dosis starten und diese täglich um ein weiteres Zehntel steigern, bis nach 10 Tagen die volle Dosis erreicht ist.

DIE NACHTEILE EINER THERAPIE MIT PROPOLIS 

So eindrücklich Behandlungserfolge und Studienresultate über Propolis sind, so sehr muss vor dem alltäglichen Gebrauch von Propolis gewarnt werden. Die Kehrseites dieses Naturheilstoffes ist leider sein allergenes Potenzial. Imker entwickeln im Schnitt nach 9 Jahren eine Allergie auf Propolis. Und da in Propolis bis dato über 300 verschiedene Substanzen gefunden wurden, kann es auch nicht überraschen, dass sich der Wirkstoff unter Top 20 der allergenen Stoffe befindet. 

Und auf unserer Barfland Webseite finden Sie noch mehr wertvolle Tipps für eine gesunde BARF Ernährung. 

To Top